Samstag, 18. Dezember 2010

Cancun, Karibik und Feliz Navidad - Froehliche Weihnachten!

Wir fahren ins schoene und scheinbar etwas reichere Yukatan-Gebiet. Hier sieht alles sauber aus, rechts und links einige Haciendas, die Sonne lacht und es sind auch nicht mexikanische Touristen zu erspaehen. Ankunft in Cancun gegen Mittag.
Wir machen uns sofort auf die Suche nach einer Werkstatt, die uns unsere Scheibe reparieren kann und werden fuendig! 2 Stunden spaeter sieht "P"Opel wieder aus wie neu. Wir sind gluecklich, unser Sicherheitsgefuehl steigt wieder etwas....Finden dann auch noch einen Campingplatz, auf dem wir uns fuer schlappe 200,- Pesos pro Tag eine Cabaña (Huette) mieten. Setzen am folgenden Tag mit der Faehre auf die kleine Insel "Mujeres" ueber. Traumhafte Straende, pudrig weisser Sand und alle Blau-u. Tuerkisfarben der Karibik stimmen uns auf erholsame Weihnachten ein....
Wir schlendern durch die kleinen Strassen der Isla und fahren das Eiland, das nur 6 km lang und ca. 2 km breit ist, mit einem Mofa ab. Was fuer ein Gaudi!!.....geniessen den Tag bei einem guten Kaffee (was hier nicht so haeufig zu haben ist)...und schippern mit der Faehre wieder zurueck nach Cancun.
Da Cancun eine totale Touristen-Metropole ist und gern von Amis bevoelkert wird, nehmen wir an, dass hier auch ein guter Zahnarzt zu finden ist. Gunnar ist naemlich vor 3 Wochen ein Stueck vom Schneidezahn abgebrochen. Wird eben alt!!!, der Haudegen...:) So versuchen wir auch hier unser Glueck und werden angenehm ueberrascht!
"Alfredo" ist ein Super-Zahnarzt und "zaubert" fuer nur etwas mehr als 50,-Euro einen schicken Zahn in Gunnars Kauleiste. Als er dann seine Wuensche auf unserem Auto hinterlassen darf, lacht er sich halb kaputt, denkt, wir wollen ihn veralbern und kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus, als er es sich ansieht. Schnell noch ein Foto und dann ab zum Beach!!!......
Fahren mit dem Auto auch die kilometerlange Hotelmeile ab und staunen, wie man so viele haessliche Betonkloetze direkt an die Traumkueste bauen konnte. Aber jedem das Seine!!.... So erholen wir uns ganze 4 Tage in Cancun und fahren dann gute 100 km suedlicher auf der Suche nach dem perfekten Strand fuers Weihnachtsfest. Kommen nach Xpu-Ha - an DEN Strand schlechthin. Hier treffen wir auch erneut auf Julia u. Hannes aus Oesterreich (in Oaxaca das erste Mal), die ihre Reise in Panama beenden wollen. Dank der netten Hilfe von beiden und unter ausdauernder Nutzung ihres Laptops erreicht unser Weihnachtsgruss samt Bild gerade noch rechtzeitig die Lieben daheim. Zu viert geniessen wir die Karibik in der kleinen Bucht, chillen in unseren "Hammocks" und "feiern" zusammen den Heiligen (u. so manchen anderen) Abend bzw. "Feliz Navidad" mit einem leckeren Essen.
Nach weiteren 4 Tagen in der Haengematte brechen wir in Richtung Belize auf, passieren und besichtigen noch schnell eine weitere grosse Maya-Ruinen-Stadt, und schlagen unser Zelt ein letztes Mal in Mexico auf. In Chetumal werden nun die letzten Vorbereitungen fuer die Grenzueberquerung getroffen, bevor wir uns nach 53 Tagen von diesem (nicht immer einfachem) Land verabschieden. Die Grenze wollen wir am 28.12.2010 passieren, inzwischen sind auch wieder Julia u. Hannes hier eingetroffen und so verbringen wir unseren letzten Abend auf mexikanischem Boden zusammen........Salud! y Adios! in Belize.

Kommentare:

  1. hallo ihr zwei,
    ein gesundes neues jahr 2011 und noch eine schöne zeit da unten. leider haben wir einen kommentar bzw. eine einladung zu unserem 100-sten geburtstag falsch abgelegt (vielleicht irgendwo bei september). wenn ihr sie gefunden habt und lust zu kommen, könnt ihr ja mal uns ein zeichen geben.

    AntwortenLöschen
  2. Haben die Einladung gefunden. Kommen natuerlich gern. Fuer weitere Details koennt ihr uns ja nochmal eure e-mail Adresse zukommen lassen, haben diese irgendwie "verlegt". Alles weitere dann ueber: GunnarThiem@web.de
    Liebe Gruesse aus Guatemala, Andrea u. Gunnar

    AntwortenLöschen
  3. Hi Ihr beiden Globetrotter

    Ich haben schon seid einiger Zeit daran gedacht Euch ein paar Zeilen zukommen zu lassen. Da aber bis vor kurzem meine Masterarbeiten, sehr sehr viel Zeit geraubt hat komme ich jetzt erst dazu.
    Als ersten sei euch gesagt das ich es richtig gut finde, dass ihr trotz anfänglichem Überlegungen einen Blog schreibt. In den letzten Zügen meiner Masterarbeit, habe ich euren Blog erst recht schätzten gelernt. Beim Korrekturlesen und anderen eher lästigen Sachen, habe ich oft die Anwechselung gesucht, in dem ich Eure bereisten Städte in GoogelEarth gesucht habe. Das kann ich Euch sagen ist ne geile Sachen und die Zeit vergeht dabei auch sehr rasch. Aber Ihr braucht kein schlechtes gewissen zuhaben, es hat sich natürlich nicht negativ auf meine Masterarbeit ausgewirkt.
    Bei uns sieht es so aus das wir seid rund 6 Monaten kein Carcassonne mehr gespielt haben. Wann kommt Ihr noch mal zurück? Nancy und ich wollten schon mal ein Date machen.


    Es grüßen aus Bremerhaven/Berlin
    Nancy und Micha


    PS.: Aus eigener Erfahrung weis ich wie schwierig und manchmal lästig es sein kann einen Reise-Blog zuschreiben , macht weiter so! Es macht auf jedenfalls Spaß - alles was ihr preisgibt - mitzulesen. Selbst in Thüringen (Nancy´s Eltern) ließt man mit!

    AntwortenLöschen